Ein Bootsführerschein für den Urlaub

Wie oft habe ich mir vorgenommen, einen Bootsführerschein zu machen. Wie oft habe ich mir im Urlaub geschworen: „Dieses sind die letzten Ferien ohne Bootsführerschein!“ Wie oft habe ich sehnsüchtig hinter den Booten hergeschaut. Wie oft war ich bei einem Bootsverleih und wurde abgewiesen, weil ich keinen Bootsführerschein vorweisen konnte. Das soll mir nicht noch einmal passieren.

Der Sommer rückt in Sichtweite – und ich habe immer noch keinen Bootsführerschein. „Mensch, raffe dich endlich auf und fange mit dem Bootsführerschein an.“, sage ich mir. Aber die Aussicht auf lange Unterrichtsabende, auf harte Stühle, auf langweilige Lehrer hält mich ab. „Soll ich mir das wirklich antun? Kann ich mich über Wochen und Monate terminlich binden? Wie viel Zeit verplempere ich mit dem Zeug? Und wenn ich durchfalle – viel Geld ausgegeben und alles für die Katz.“

Die entspannte Alternative: Bootsführerschein per Online-Kurs

Jetzt weiß ich, das muss nicht sein, es geht auch anders. Es gibt einen Online-Kurs für Bootsführerscheine. Anstatt in eine Bootsfahrschule zu gehen, lade ich mir den Unterricht auf meinen PC. Statt auf harten Stühlen liege ich auf meinem Sofa oder sitze bei einem Latte Macchiato in einem Straßencafé. Anstatt eines langweiligen Lehrers höre ich dem wohl bekanntesten Wassersportausbilder Deutschlands zu, dem 17-fachen Lehrbuchautor Rolf Dreyer. Dreyer betreibt seit 20 Jahren eine Yachtschule, der Mann weiß, wie er den Stoff kompetent und abwechslungsreich vermittelt.

Ich höre seinem Unterricht zu und sehe auf meinem Bildschirm, was er sonst per Beamer an die Wand projiziert: Fotos, Zeichnungen, Videos, Animationen. Ich lerne Motorbootfahren und Ausweichregeln, Knoten und Wetterkunde, Seemannschaft und Navigation, Schifffahrt bei Nacht und Sicherheit an Bord, richtiges Verhalten gegenüber Berufsschiffen – und wenn ich möchte auch Segeln. Bei einer Frage klicke ich auf den Begriff, ein neues Fenster öffnet sich und Rolf Dreyer erklärt mir den Hintergrund. Mit Lernprogrammen nach dem Karteikartenprinzip übe ich die Prüfungsfragen ein. Vor der Prüfung arbeite ich die Original-Prüfungsfragebogen durch. So kann ich ganz entspannt zur Prüfung antreten und den Bootsführerschein See (für Küsten und Meere) und den Bootsführerschein Binnen (für Flüsse, Kanäle und Binnenseen) erwerben. Wie ich mich zur Prüfung anmelde und wo ich zuvor die praktische Fahrausbildung machen kann, wird mir auch erklärt.

Das Konzept ist wirklich gut und ausgereift. Wie es heißt, soll demnächst der 10000. Teilnehmer begrüßt werden. Fast in jeder Prüfung gibt es eine Gruppe von Onlinern. Sie erkennen sich daran, dass sie ihren Prüfungsfragebogen viel schneller ausfüllen und abgeben als alle anderen Prüflinge – und dann zumeist auch noch die volle Punktzahl
erreichen.

Beide Bootsführerscheine für nur 300,- €

Doch das Beste ist der Preis, zu dem mithilfe des Online-Kurses die Bootsführerscheine gemacht werden können. Der Online-Kurs kostet 39,90 € für einen Monat Nutzungsdauer oder 79,90 € für drei Monate. Dazu die praktische Fahrausbildung, für die regional unterschiedlich zwischen 30,- € (Magdeburg) und 80,- € (München) verlangt wird; in dem Preis ist die Prüfungsfahrt bereits enthalten (der Fahrlehrer stellt auch das Boot für die Prüfung). Die Prüfungsgebühren betragen 75,- € (See) und 45,- € (Binnen). Wer noch kein Naviset für die Prüfung besitzt, sollte dafür 25,- € einkalkulieren. Der All-Inklusive-Preis für beide Bootsführerscheine summiert sich damit auf etwa 250,- € bis 300,- €.

Bei der Gelegenheit den Pyroschein nicht vergessen.

Mit weiteren 20,- € kann ich auch gleich den Pyroschein erwerben. Als Pyroschein bezeichnen Bootsfahrer und Segler und Fachkundenachweis für Seenotsignale. Einige Seenotsignale basieren auf Pyrotechnik, der Technik der Feuerwerkskörper. Seenotraketen dürfen nicht mit Sylvesterraketen verwechselt werden. Seenotraketen sind Fallschirmraketen, die 300 m hoch steigen, mindestens 30 Sekunden lang brennen und dabei so hell leuchten, dass sie noch in bis zu 40 km Entfernung zu sehen sind. Solche Signalraketen sind in Deutschland auf Charterbooten vorgeschrieben. Auch im Ausland gehören sie zur Standardausrüstung. Ihr Besitz und Einsatz fällt unter das Sprengstoffrecht. Bei unsachgemäßer Verwendung können schwere Unfälle passieren. Der Gesetzgeber hat daher – nicht nur in Deutschland – einen Fachkundenachweis vorgeschrieben, der auch von der Polizei zusammen mit dem Bootsführerschein kontrolliert wird. Der Pyroschein kann separat erworben werden (www.pyroschein.de). Dazu sind all diejenigen Bootsfahrer gezwungen, deren Bootsfahrschule keine Ausbildung zum Pyroschein anbieten konnte. Besser ist es natürlich, die Prüfung für den Pyroschein zusammen mit den Bootsführerscheinen abzulegen. Daher ist im Online-Kurs für die Bootsführerscheine auch der Online-Kurs für den Pyroschein enthalten (keine Mehrkosten).

Wenn es auf dem Wasser mal ein Problem gibt

Im Pyroschein Online-Kurs lernt man nicht nur den richtigen Einsatz pyrotechnischer Signalmittel (Raketen, Fackeln, Rauchkörper), sondern auch welche anderen Seenotalarme es noch gibt und wann sie am besten eingesetzt werden. Damit es gar nicht erst zu einer Notlage kommt, wird auch gezeigt, wie auf See schnell Hilfe organisiert werden kann, wenn die Sicherheit bedroht, aber noch kein Seenotfall eingetreten ist. Der nächste Urlaub wird der beste – mit Bootsführerschein und mit Pyroschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*